Schüleraustausch La Roche

Zunächst: das Collège Haxo ist eine Mittelschule mit den Klassen 5-9. Ca. 500 Schülerinnen und Schüler besuchen diese Schule.

Diese 500 Schülerinnen und Schüler werden von 35 Lehrern unterrichtet. Und jetzt kommt’s: weitere 35 (!) Personen arbeiten in der Schule für die Rahmenbedingungen. Dies sind Personen

  • die mit den Eltern Kontakt aufnehmen, wenn ein Schüler in der Schule fehlt
  • die diejenigen Schülerinnen und Schüler betreuen, die besonderer Förderung bedürfen
  • die sich um Schülerinnen und Schüler kümmern, die durch auffälliges Verhalten den Unterricht stören
  • die für Schullaufbahnberatung zuständig sind
  • die Hilfestellung bei der Vorbereitung auf die Berufswelt geben
  • die bei Krankheit und Unwohlsein helfen
  • die Arbeitsblätter kopieren etc.
  • die für ein Mittagessen sorgen (in der Qualität eines guten Mittelklasserestaurants mit verschiedenen Gängen; Kosten für Schüler 2,50 Euro)
  • die für die Aufsicht vor dem Unterricht, in den Pausen, bei Vertretungsstunden und nach dem Unterricht zuständig sind.

Auf meine erstaunte Frage, ob die personelle und materielle Ausstattung normal sei, antwortete mir der Schulleiter, das Collège Haxo sei eine öffentliche Schule, die Ausstattung entspreche durchaus dem Durchschnitt in Frankreich.

Die Franzosen sind übrigens der Meinung, dass Vor- und Nachbereitung des Unterrichts für einen Lehrer soviel Zeit und Kraft in Anspruch nehmen, dass eine Erteilung von 18 Unterrichtsstunden als Vollbeschäftigung gilt. Bei dieser (unvollständigen) Auflistung der Gegebenheiten an der französischen Partnerschule wurde mir erneut bewusst, welch hoher Einsatz von den Lehrerinnen und Lehrern in Deutschland erbracht wird, die all das Genannte zusätzlich leisten – häufig notgedrungen auf Kosten der Unterrichtszeit (z. B. erzieherische Arbeit bei Störenfrieden!). Gemeinsam habe ich mit den Lehrpersonen Frau B. Grimault und Herrn H. Krahe, die die Fahrt von deutscher Seite aus hervorragend vorbereitet und organisiert hatten, gefragt, wo kürzt der Staat in Frankreich die Ausgaben, um die Bildung, die er offensichtlich als sehr, sehr hohes Gut betrachtet, so fördern zu können!?

Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler waren natürlich weniger an Schulstrukturen interessiert. Sie waren angetan von der Herzlichkeit und Unkompliziertheit in ihren Gastfamilien. Ich bin sicher, dass viele neue Freundschaften begründet wurden, die noch Jahre, vielleicht Jahrzehnte halten werden. Und ganz nebenher wurde die Motivation Sprachen zu lernen, deutlich erhöht, eine der wichtigsten Grundlagen für die notwendige Verständigung über Ländergrenzen hinweg.

Fahrt im September 2013

Zum sechsten Mal ist eine Gruppe von diesmal 12 Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 8 und 9 mit ihren Lehrern Frau Magill und Herrn Krahe nach La Roche-sur-Yon gefahren, um dort in unserer Partnerschule, dem Collège Haxo und in den Familien ihrer jeweiligen Austauschschüler ein authentisches Stück Frankreich zu erleben.

Diesmal ging es im Zug zu unseren Freunden in der Vendée: Nach dem Umstieg in Köln fuhren wir im pfeilschnellen, roten Thalys nach Paris und von dort aus weiter mit dem Hochgeschwindigkeitszug TGV in unsere Partnerstadt, wo wir von unseren Gastgebern herzlich empfangen wurden.

Die folgenden Tage vergingen im Nu: Wir sahen, wie Unterricht an einer für eine französche Kleinstadt typischen Sekundarschule I verläuft, wir aßen in der (sehr guten) Schulmensa und machten eine Stadtrallye durch La Roche-sur-Yon. Nach dem (sonnigen) Wochenende in unseren Gastfamilien sahen wir uns am Montag in der Schule wieder. Wir unternahmen einen interessanten Ausflug nach La Rochelle, wo wir zunächst die beeindruckende Unterwasserwelt des Aquarium bestaunten. Nach einem kurzen Stadtrundgang fuhren wir auf die Ile de Ré und verbrachten u.a. einige Zeit an einem der schönen Inselstrände. Nach einem Kurztrip nach Les Sables d’Olonne, einem mondänen Seebad an der Atlantikküste ging’s am nächsten Tag zum Bowlen zurück nach La Roche.

Am Tag vor der Rückreise backten die Schüler Kuchen nach deutschem und französischem Rezept und studierten zusammen mit ihren correspondants ein Lied ein: das kulinarische und musikalische Ergebnis des Vormittags wurde nachmittags in der Schule den Gasteltern präsentiert und … schon war die lehr- und abwechslungsreiche Woche auch zu Ende.

Als die schöne Zeit dann am Donnerstag, 26.9. ganz früh am Morgen wirklich vorbei war, floss auf beiden Seiten dann auch die eine oder andere Träne. Aber … nächstes Jahr im April gehen ja unsere Freunde auf Reise und besuchen uns hier in Gummersbach. Wir sind schon sehr auf den Rückbesuch gespannt und freuen uns auf ein Wiedersehen!!

Unsere Fahrt nach Frankreich im Herbst 2011

Am 21. September dieses Jahres war es mal wieder soweit:

Zum 5. Mal bereits brachen Schüler und Lehrer unserer Realschule auf, um unsere Partnerschule, das „Collège Haxo“ in La Roche-sur-Yon zu besuchen.

24 Mädchen und Jungen aus den Französischkursen der Jahrgangsstufen 8 und 9 fuhren mit ihren Lehrern Frau Magill und Herrn Krahe für 10 Tage nach Frankreich und wurden herzlich von der dortigen Schulleitung, den Lehrern und den Gastfamilien empfangen.

Dies gilt in besonderem Maß für Frau Isabel Lejeune, die ein Programm ausgearbeitet hatte, das den deutschen Schülern viel Lehrreiches und Unterhaltsames über unsere Partnerstadt und die Region Vendée bot. Besonders interessant waren zwei Tagesausflüge nach Angers und La Rochelle, aber auch der kurze Abstecher nach Les Sables d’Olonne an den Atlantik gehört hierzu.

Im Mittelpunkt der Fahrt stand allerdings der Kontakt mit den gleichaltrigen Franzosen, ihren Familien und unserer Partnerschule.

Wir haben Unterrichtsstunden besucht, gemeinsam Sport getrieben, an Kunst- und Schreibworkshops teilgenommen, bei einer Stadtrallye mitgemacht, in der Schulküche Crêpes gebacken und zusammen mit unseren Gastgebern in der Schulmensa zu Mittag gegessen.

Den Abschluss bildete eine Abschiedsparty, die auch in der Schule stattfand.

Als wir am Freitag, den 30. September wieder zurück nach Gummersbach fuhren, konnten wir auf 10 erlebnisreiche, spannende und sonnige Tage zurückblicken, die uns unsere Freunde in Frankreich ermöglicht hatten. Ein bisschen Wehmut beim Salut oder Au revoir war schon dabei, aber… nächstes Jahr Ende April/Anfang Mai werden wir uns wieder sehen, dann beim Gegenbesuch der Franzosen hier in Gummersbach. Wir freuen uns schon sehr!!

 

La Roche 2009/10

Herr Krahe und ich waren vom 23.09. – 02.10. 2009 mit 18 Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 8 und 9 in unserer Partnerschule Collège Haxo in La Roche sur Yon, Frankreich.

Das Programm in La Roche sur Yon wurde nach Absprache mit uns von der Deutschlehrerin des Collège Haxo Frau Lejeune zusammengestellt. Wir sind wie immer sehr freundlich empfangen worden und es wartete ein buntes Programm auf uns. Stadtbesichtigungen in Nantes und in den Hafenstädten La Rochelle und Les Sables d`Olonnes. Ferner hatten wir zahlreiche Workshops, waren beim Bowling und haben eine Wanderung auf der Ile de Re gemacht.

In den Familien konnten die Schülerinnen und Schüler einmal den Alltag in einer französischen Familie kennenlernen. Der Besuch der Franzosen bei uns in Gummersbach wird vom 28. April – 07. Mai 2010 stattfinden. Zur Zeit sind wir dabei, einen Programmvorschlag zu erarbeiten. Fahrten nach Köln, Bonn und Münster, sowie Workshops, eine bergische Kaffeetafel, Bowling und eine Wanderung um die Aggertalsperre (Burg Zinne) sind u.a. geplant.

Wir freuen uns schon, unsere Austauschpartner im Frühjahrempfangen zu können.

C. Magill

Aktuelles


interner Bereich | Impressum

© zylka IT 2011-2012