Zum Hauptinhalt springen

Erntedankgottesdienst in St. Franziskus am 9.10.19

Alle Schüler und Schülerinnen unserer Schule waren zum ökumenischen Erntedankgottesdienst in der katholischen Kirche in Gummersbach eingeladen, der unter dem Motto „Gottes Erde bebauen und bewahren“ stand. Frau von Spankeren und Frau Böger hatten den Gottesdienst zusammen mit Schülern und Schülerinnen der Jahrgänge 6,7 und 9 vorbereitet und freuten sich mit Kaplan Kutter über die rege Teilnahme.

Im Eingangsteil wurden Auszüge aus dem Sonnengesang des Franz von Assisi, des Namenspatrons der Kirche St. Franziskus, vorgetragen, der die Sonne, den Mond und die Sterne sowie den Wind als „Geschwister“ bezeichnet und uns damit zu einem respektvollen Umgang mit der Schöpfung auffordert. (Passend dazu hängt hinter dem Altar ein großes Wandbild zum Sonnengesang, das von einer ev. Textilkünstlerin gestaltet wurde.)

Im Verkündigungsteil wurden die mitgebrachten Erntegaben auf den Altar gelegt und von Kaplan Kutter die Verbindung zwischen dem Bebauen und dem Bewahren der Schöpfung hergestellt. Wir sollen mit ihr nicht nur respektvoll, sondern auch nachhaltig umgehen, ums sie zu bewahren.

In den Fürbitten wurde noch einmal der Dank für unser Essen mit der Bitte um die Bewahrung der Schöpfung und der Bitte, dass wir lernen, unsere Gaben mit denen zu teilen, die nicht so viel haben wie wir, verknüpft.

Dieses letzte Gebetsanliegen wurde am nächsten Tag in die Praxis umgesetzt, als Frau v. Spankeren die mitgebrachten Erntegaben bei der Gummersbacher Tafel abgab. Die stellvertretende Leiterin war sehr dankbar dafür und würde sich auch zukünftig über unsere Unterstützung, z.B. in Gestalt von (haltbaren) Lebensmitteln und Hygieneartikeln wie Duschgel etc. für die Weihnachtstage freuen. Auch Kleidung und Spielzeug sowie Plüschtiere sind willkommen.

Schülerlabor im Rahmen der Girlsakademie

Am 14.09.2019 ging es für 3 unserer Schülerrinnen aus Klasse 9b im Rahmen des Pilotprojektes „Girlsakademie“ ins Schülerlabor Dieringhausen.

Dort bauten sie mit anderen teilnehmenden Schulen im Umfeld eine selbstständige Firma auf. Es wurden sogenannte „Göffel“ hergestellt.

Es gab mehrere Abteilungen in der Firma.

Die „Forscher“ haben Kerbeschlagversuch, Restfeuchtebestimmung, Kratzfähigkeit, thermische Kontrolle, Kratzkontrolle und die Qualitätskontrolle durchgeführt.

Die „Finanz-Abteilung“ hat sich um die Preisplanung und Kostenaufstellungen gekümmert.

Die „Design- und Marketing-Abteilung“, zu der Julia gehörte, hat den Firmennamen und die Farben des Produktes mithilfe einer Befragung kreiert.

Die Abteilung „Technik“, in der Chiara und Shanaya gearbeitet haben, hat sich mit dem 3D-Drucker beschäftigt und die Spritzgussmaschine programmiert und befüllt. Außerdem haben wir Material- und Stück- und Abfallmenge ausgerechnet.

Weiterhin gab es die Abteilung „Chef“, sie haben eine Umfrage zum Betriebsklima durchgeführt, Laborkittel und Schutzbrillen verteilt, die Personalbesetzung korrigiert, Namenslisten erstellt, Namenschilder gedruckt, Zertifikate gedruckt, Bilder gemacht und die Meetings vorbereitet.

Der Tag hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir haben viel gelernt. Vielen Dank an die Mitarbeiter des zdi-Schülerlabors dafür!

Bericht von Shanaya Stollenwerk und Chiara Waltereit aus Klasse 9b

Erster Platz für Schüleraustausch

Im Rahmen des alljährlichen Bürgertreffs der Stadt Gummersbach wurden am Freitagabend im Ratssaal verschiedene Menschen und Institutionen für ihr Engagement oder Ehrenamt ausgezeichnet. Zum ersten Mal konnten sich in diesem Jahr die Gummersbacher Schulen im Bereich des Schüleraustausches mit Partnerstädten der Stadt Gummersbach mit ihren Konzepten und Aktivitäten des vergangenen Schuljahres bewerben. Ausgelobt als Preis waren hierfür 2.000,00 €. Frau Magill bewarb sich deshalb mit dem von ihr und Herrn Krahe seit 2003 jährlich ausgeführten Schüleraustausch mit der Partnerschule in La Roche sur Yon. Sowohl das Programm als auch die Projekte haben die Auswahlkommission überzeugt. Denselben Eindruck hinterließ auch das Lindengymnasium mit seinem Austauschprogramm. Da sich die Jury nicht entscheiden konnte, wurden dieses Jahr kurzer Hand zwei 1. Preise mit je 1.000,00 € vergeben, die Frau Will und Herr Betz am Freitagabend entgegennehmen konnten. Die Fachschaft Französisch möchte das Preisgeld für die Gestaltung des kommenden Besuches der französischen Gastschülerinnen und -schüler in Gummersbach verwenden. Wir sind auf das kommende Austauschprogramm schon gespannt.

Zweiter und dritter Preis beim Kunstwettbewerb der Stadt Gummersbach

Wie jedes Jahr wurden die Preisträger des Kunstwettbewerbs im Rahmen des feierlichen Bürgertreffs, der am Freitag, den 27.9.2019 stattfand, übergeben. Das diesjährige Thema „Veränderung“ regte die Schülerinnen und Schüler zu sehr vielfältigen Kunstwerken an.

René Penner aus der Klasse 9a ließ sich inspirieren von Picasso, der seinerzeit aus den beiden Alltagsgegenständen Fahrradsattel und -lenker seinen berühmten Stierkopf gestaltete. Bei René waren es ein Föhn, einige Plastikmesser und Schrauben, aus denen er seine „goldene Ente“ schuf. Er gewann damit den dritten Preis, eine Ballonfahrt über dem Bergischen Land.

Liane Trei vom Kunstkurs der Klassen 9 verwandelte ihr Selbstporträt auf surrealistische Art und Weise. Ihr Ziel war es, das innere Gefühl des Schmerzes darzustellen, das durch Mobbing entsteht. Sie gewann dafür den zweiten Platz, eine Reise in unsere Partnerstadt Burg incl. 50,-€ Taschengeld.

Beide erhielten nicht nur für ihre Preise riesigen Applaus, sondern auch weil sie sich -anders als viele andere Preisträger- ans Microphon trauten und ihr Kunstwerk vor dem gesamten Publikum erläuterten. Mutig und beeindruckend, das bescheinigte ihnen auch der Bürgermeister, „großes Kino“, das waren seine Worte nach der flammenden Rede von Liane gegen Mobbing und für mehr Menschlichkeit.

Er war beeindruckt von euch, wir sind es auch! Ihr dürft stolz auf euch sein!

Einweihung des neu gestalteten Sportplatzes am 25.9.2019

Schon seit Beginn des neuen Schuljahres 2019/20 war die Einweihung des neuen Sportplatzes das Hauptthema an unserer Schule und vor allem die Sport- und Musikkolleginnen und Kollegen hatten alle Hände voll zu tun, um ein „cooles“ Rahmenprogramm auf die Beine zu stellen, in welchem die Vorzüge des Platzes demonstriert werden konnten.

Pünktlich um 11.00 Uhr, nachdem sich alle Klassen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern auf dem Platz versammelt hatten, startete die Veranstaltung mit drei Schülern der Klasse 10 ( Sky Gietz, Marco Heide und Fynn Jordis ), die atemberaubende Salti und andere Parcour-Elemente vorführten. Dass bei dieser Sportart, die immer draußen stattfindet, ein besonderes Körpergefühl und Geschicklichkeit nötig sind, konnten die drei eindrucksvoll demonstrieren.

Im Anschluss daran performten Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 den „Steinberg-Song“ unter der Leitung von Frau Zylka ( Song ), Frau Vollmer ( Performance) und Herrn Ennenbach am Klavier, das man eigens auf den Sportplatz transportiert hatte.

Herr Betz , unser Rektor, begrüßte danach Herrn Bürgermeister Helmenstein, Herrn Hüttebreucker, Herrn Halding-Hoppenheit und Herrn Reichhold herzlich und bezeichnete die Einweihung des Sportplatzes als „Highlight“ des Schuljahres. Er erinnerte an die Unwegbarkeiten des alten Platzes mit seinen Unebenheiten, die langen Wege zu anderen Sportstätten in der Stadt und die Verletzungsgefahr durch den Aschebelag. Mit dem Satz: „Asche ade, kein Knie tut mehr weh!“ lobte er das Ergebnis der Verhandlungsarbeit mit dem Verwaltungsvorstand der Stadt Gummersbach und hob hier besonders das Engagement der Sportlehrer und Lehrerinnen unserer Schule hervor, die sich unendlich viele Gedanken über die Aufteilung der Flächen und die Mobilität der Geräte gemacht hatten. So gibt es jetzt, wie Frau Vollmer berichtete, 6 Badmintonfelder, mobile Basketballkörbe, schnell einrichtbare Volleyballfelder, eine neue Sprunggrube und eine Bahn für den 50 Meter Sprint, sodass vor allem auch der Bereich Leichtathletik ab sofort auf dem Steinberg trainiert werden kann, was großen Beifall bei den Schülern auslöste.

Wie dankbar die Schülerinnen und Schüler für den neuen Sportplatz sind, wurde deutlich, als Emily Janzen aus der Klasse 6a dem Bürgermeister einen selbstgebackenen Kuchen als „Dankeschön“ überreichte, den dieser gerührt entgegennahm.

In seiner Rede lobte Herr Helmenstein das Engagement aller Beteiligten, die bei der Planung des 275.000 EURO teuren Platzes und der Einweihung besondere Arbeit geleistet haben. Er lobte Herrn Betz für seine Hartnäckigkeit bei Verhandlungen mit der Stadt und bemerkte, dass keine Schule in Gummersbach so schön gelegen sei, wie die RS Steinberg und sicher noch weitere Projekte           ( s. unterer Spielhof ) in Angriff genommen werden.

Nach weiteren kleinen Show-Einlagen wie die rhythmischen Klänge der Cachon Gruppe ( Klasse 8b ), geleitet von Frau Berger, Volleyball- und Basketballvorführungen unter der Leitung von Frau Vollmer und Herrn Mc Minn, sowie  einer Demonstration von Geschicklichkeitsspielen und Fußballtrainingssequenzen mit Frau Wanders , kam der große Moment, wo Schulleiter und Bürgermeister das rot-weiße Absperrband durchschnitten und alle Steinberg-Schülerinnen und Schüler ihren neuen Sportplatz mit großem Jubel einnehmen konnten.

Den gelungenen Abschluss dieses Vormittags bildete dann die Preisverleihung zum diesjährigen Stadtlauf am letzten Sonntag, bei dem Elias Zimmermann aus der Klasse 6b und Herr Zietan als Lehrer in ihren Altersklassen als Beste hervorgingen. Die 8a von Frau Zylka kann sich als Klasse mit der höchsten Teilnehmerzahl über einen zusätzlichen Wandertag freuen und viele weitere Kinder waren stolz auf ihre Urkunden.

Alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und die Schulleitung der RS Steinberg sind stolz auf den schönen Sportplatz und bedanken sich noch einmal ganz herzlich bei den Verantwortlichen der Stadt Gummersbach, versprechen aber auch, nicht müde zu werden, um für weitere, zukünftige Projekte zu kämpfen.

„Fit für den Tag: Gesundes Frühstück und Sport“

So lautete die Überschrift des Projekttages, an dem auch dieses Jahr an zwei verschiedenen Tagen unsere 5. Klassen mit ihren Klassenlehrern, Frau Mollenhauer (5a) und Frau Götze (5b), teilnahmen.

Ein leckeres und gesundes Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit überhaupt und hilft unseren Schulkindern gut gelaunt, körperlich und geistig fit, die Anforderungen ihres Schulalltags zu bewältigen.

Im Rahmen dieses Projekttages lernten die Kinder spielerisch und handlungsorientiert:

  • Wieso essen und trinken wir?
  • Welche Nahrungs- und Lebensmittel gibt es und was steckt in ihnen?
  • Wie sieht eine gesunde Ernährung aus?

Höhepunkt  des Tages war die gemeinsame Zubereitung eines leckeren und gesunden Frühstücks mit Vollkornbrot-Gesichtern, Käse-Obst-Spießen, Obstsalat mit Müsli und Rohkoststicks mit einem Quarkdip, welches wir anschließend genussvoll verspeisten.

Außerdem erhielt jedes Kind eine schöne Brotdose von unserem Kooperationspartner, der AOK, bei der ich mich auf diesem Wege auch noch ganz herzlich bedanken möchte.

Neben der Ernährung sind auch Bewegung und Sport für die Gesundheit, Entwicklung und Leistungsfähigkeit der Kinder entscheidend. Gerade in unserer Zeit, wo Computer, Handys und Co einen immer größeren Raum einnehmen, steigen die Gefahren von Übergewicht, Haltungsschwächen, Konzentrationsschwierigkeiten und Unausgeglichenheit. Der Schulsport allein ist hier nicht ausreichend. Regelmäßiges Sporttreiben im Verein ist hier die optimale Lösung. Gemeinsam mit anderen macht Sport zum einen mehr Spaß, zum anderen stehen kompetente Trainer zur Seite. Aus diesem Grund soll jede Schülerin und jeder Schüler der 5. Klasse in den nächsten Wochen an einem „Schnuppertraining“ in einem Verein teilnehmen.

So schaffen wir – Eltern, Lehrer und Trainer -  gemeinsam, dass unsere Kinder „Fit für den Tag“ sind und die täglichen Herausforderungen meistern können.

17. Gummersbacher Stadtlauf – wir waren dabei!

Wieder einmal bei schönem Wetter fand der diesjährige Stadtlauf am Sonntag, den 22.09.2019 statt. Unsere Schule war mit 78 Schülerinnen und Schülern angemeldet. Da wir somit die teilnehmerstärkste weiterführende Schule waren, wurden wir auch dieses Mal geehrt und erhielten einen Geldpreis in Höhe von 200 Euro, auf den wir stolz sind. Nachdem alle Schülerinnen und Schüler ihre Startnummern erhalten und sich aufgewärmt hatten, starteten sie in einem der 3 Läufe: Schülerinnen 2 km, Schüler 2 km oder dem 4 km Volkslauf. Durch unsere schönen türkisfarbenen Schul-T-Shirts mit dem Aufdruck „Realschule Steinberg“ konnten auch die zahlreichen Zuschauer wie Eltern uns schon von weitem erkennen. Wir belegten in zwei Altersklassen den 1. Platz: zum einen Elias Zimmermann mit einer Zeit von 8:02 für 2km und Herr Zietan mit einer Zeit von 15:39 für 4km. Da die Klasse 8a von Frau Zylka mit 23 Anmeldungen die teilnehmerstärkste Klasse der Realschule Steinberg war, kann diese sich über einen zusätzlichen Ausflugstag freuen, den wir mit 100,- Euro bezuschussen. Es wäre schön, wenn nächstes Jahr wieder viele Schülerinnen und Schüler mitlaufen könnten und unsere Schule in der Innenstadt von Gummersbach vertreten würden.

Realschule Steinberg beim Weltkindertag in Gummersbach

Seit mehreren Jahren beteiligt sich unsere Schule mit einem Stand an der Feier zum Weltkindertag in der Gummersbacher City. In diesem Jahr hatten die Organisatoren unserer Schule das Glück, am Samstag, den 14.9., bei herrlichstem Wetter einige Spiele rund um das  Thema „Wasser“ präsentieren zu können.

Unser Schulstand war passend zum Thema mit Schlauchboot, Luftmatratze, Liegestühlen und Strandmuschel dekoriert. Viele Bildern auf Postern erzählten von unserem Schulleben.

Die 800 roten Herz- Luftballons mit der Aufschrift „Realschule Steinberg“ waren bei den Kindern sehr begehrt und bald überall in der Stadt zu sehen.

Unzählige kleinere Kinder hatten Spaß daran, aus dem Sand Müll, der nicht an den Strand gehört, herauszusuchen. Außerdem waren Aufgaben zur Nutzung des Wassers sowie ein Puzzle mit Bildern von Talsperren des Oberbergischen Kreises vorbereitet.

Auch in diesem Jahr war es wieder eine gelungene Beteiligung unserer Schule am Weltkindertag. Besonderer Dank für die Vorbereitung und Durchführung gilt Herrn Pioch sowie den Erdkundelehrern.

Das Schuljahr 2019/2020 hat begonnen

Nach den hoffentlich für alle erholsamen Sommerferien hat uns der Schulalltag nun seit 3 Wochen wieder eingeholt.

Wie immer brauchen alle , Lehrer wie Schüler, wieder etwas Zeit, um sich an das frühere Aufstehen und die gewohnten Abläufe im Schuljahr zu gewöhnen.Natürlich hoffen wir auch, dass sich unsere neuen Fünftklässler und alle neu zu uns gekommenen Schülerinnen und Schüler bereits gut auf dem Steinberg eingelebt haben und sich wohl und aufgenommen fühlen.

 

Was erwartet uns im neuen Schuljahr?

 

Nachdem in den letzten beiden Jahren das Schulgebäude mit einem neuen farbenfrohen Anstrich versehen wurde, lag der Schwerpunkt der städtischen Arbeiten im ersten Halbjahr 2019 vor allem auf der Neugestaltung des Sportplatzbereiches. Hier haben unsere Sportlehrer und -lehrerinnen gemeinsam mit den Planern der Stadt Gummersbach eine sehr gelungene Aufteilung und Gestaltung erreicht, die vor den Sommerferien abgeschlossen und von den Schülern mit großer Freude in Beschlag genommen werden konnte.

Am 25. September 2019 soll nun die offizielle Einweihung des neu gestalteten Sportplatzes erfolgen, auf die wir uns alle freuen.

Sicher werden im Laufe des Schuljahres 2019/2020 noch weitere Höhepunkte in den verschiedensten Bereichen zu erwarten sein und der traditionelle Tag der offenen Tür im November wirft mit der Planung schon seine Schatten voraus.

Wir dürfen also gespannt sein, was das Schuljahr noch an Überraschungen zu bieten hat und werden, wie gewohnt, immer aktuell von allen Ereignissen auf unserer Homepage berichten.