Zum Hauptinhalt springen

Die Klassen 10a und 10b des Jahrgangs 2018/2019 verabschieden sich

Bereits in der Woche vom 14.6. bis 18.6.2019 konnte man erahnen, dass für die 10er bald der letzte Tag gekommen war, denn sie liefen als "Tagträumer" oder "I-Dötzchen" durch die Flure. Seinen Höhepunkt fand der Spaß dann am Mittwoch, den 19.6.2019, als sie ein fröhliches letztes "Feuerwerk" der guten Laune mit Spielchen, Quiz und Tänzchen auf dem Brunnenhof moderierten, bei denen sich traditionell die Lehrer in lustigen Rollen beweisen und sich das ein oder andere Mal der Lächerlichkeit preisgeben mussten.

Bei dem anschließenden Lehrerfrühstück, das fleißige Eltern wieder liebevoll hergerichtet hatten, war dann jede Blamage vergessen und das gesamte Kollegium bedankt sich herzlich dafür. "Wir waren unschuldig und bekamen trotzdem 10 Jahre" lautete das diesjährige Motto der Abschlussklassen, die dann am Donnerstag, den 27.6.2019 endgültig feierlich mit einem Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Gummersbach verabschiedet wurden. Einige Schülerinnen und Schüler hatten diesen Gottesdienst gemeinsam mit ihren Religionslehrerinnen Frau von Spankeren und Frau Böger und Herrn Kaplan Gertz vorbereitet. Nach dem Einzugslied "Herr, ich komme zu dir" und einem Eingangsgebet, gesprochen von Frau von Spankeren, ging Kaplan Gertz auf das Motto des Gefangenseins ein, indem er die biblische Lesung von dem Sturm auf dem See vortrug und in seiner Predigt auf den Begriff der Freiheit einging. "Freiheit wovon" und "Freiheit wofür" waren dabei die Stichworte, die die Situation der Schülerinnen und Schüler charakterisierten. Feierlich wurde es, als einige Schülerinnen und Schüler ihre Fürbitten vortrugen und andere mit Musikbeiträgen, einstudiert von Fr. Dr. Grümme, würdevoll den Gottesdienst untermalten. Mit der Segnung jedes Einzelnen und dem irischen Segensgruß "Möge die Straße uns zusammenführen" endete der Gottesdienst in der Hoffnung, dass sich irgendwann die Wege der Schülerinnen und Schüler wieder kreuzen mögen und Gott seine schützende Hand über sie halten möge.

Von der Kirche aus ging es dann zur offiziellen Entlassfeier im Forum der Schule mit zahlreichen musikalischen Beiträgen durch talentierte Schülerinnen und der Schüler der RS Steinberg. Die Schulband, unter Leitung von Herrn Ennenbach, zeigte Bandbreite und Können mit den Stücken "Demons" und "Knockin' on heavens door", wobei vor allem der Sologesang "All of me" von J. Legend, vorgetragen von Mats Neuenhaus (9a) und Pia Beule (8b), für Gänsehautfeeling sorgte. Auch Robert Aghenie (10b) und Maxim Bivol (10a) bewiesen mit dem Stück "Por una Cabeza" von C. Gardel ihre Fähigkeiten im Umgang mit der Violine.

In seiner Ansprache ging Herr Betz als Schulleiter auf das Motto ein und verglich launig die Schüler mit "Knastinsassen", die ihre Zeit abgesessen hätten und in die Freiheit zur Bewährung entlassen würden, um ihr persönliches Glück zu finden. Besonders hervorgehoben wurden Eileen Dück und Marcus Welke als Jahrgangsbeste. Nach verschiedenen kurzweiligen Reden der Klassensprecherinnen, Klassenlehrer (Herr Krahe und Herr Malinowski) und Frau Thierbach als Leiterin der Internationalen Klasse, die sieben Schülerinnen und Schüler aus 6 Nationen verabschiedete, die alle ihren Realschulabschluss geschafft haben, folgte der feierliche Moment der Zeugnisübergabe durch Herrn Betz. Mit dem Lied "Lass uns geh'n" von Revolverheld verabschiedeten sich dann die glücklichen Schülerinnen und Schüler und feierten die gewonnene Freiheit auf einem Schiffauf dem Biggesee bei gutem Essen und flotter Musik.

Wir gratulieren euch herzlich, wünschen euch alles Gute für eure Zukunft und sind sicher, dass jeder von euch seinen Weg in der gewonnenen Freiheit finden wird.

Fußballturniere in Bergneustadt

Am 6.06. fuhren die Mädchen der Fußball AG zum Stentenberg Stadion nach Bergneustadt. Beim Ladies Soccer Cup sammelten sie erste Wettkampferfahrungen und konnten sich schon sehr gut bei mehreren Spielen durchsetzen.  Der Tag hat allen Schülerinnen großen Spaß gemacht und sie für das weitere Training motiviert. Am 18.06.2019 fuhr die Fußball AG der Jungen (Klassen 5 und 6) zum Kooperationscup des Wüllenweber- Gymnasiums. Auch wenn die Mannschaft nur den 10. Platz erreichen konnte, war es ein spannender und erlebnisreicher Tag, der den Teamgeist und die Spielfreude gestärkt hat. Da die meisten Schüer noch in der 5. Klasse sind, freuen sie sich, in  einem weiteren Trainingsjahr erneut an- zutreten und bei den Kreismeisterschaften ihr Können mit den anderen bergischen Schulen zu vergleichen.

Klasse 8b – Fit für die Medienwelt

Radio und Fernsehen im professionellen Rahmen ausprobieren- diese Möglichkeit bietet das WDR STUDIO ZWEI, ein deutschlandweit einzigartiges Medienprojekt. Hier produzieren Schülerinnen und Schüler unter fachkundiger Anleitung ihr eigenes Radio- oder Fernsehprogramm und erhalten zugleich Einblick in die vielfältigen Medienberufe, in denen der WDR ausbildet.

Nachdem wir uns ausführlich mit dem Medium „Zeitung“ auseinandergesetzt hatten, besuchten wir am 24.6. den WDR, um ein anderes Medium kennenzulernen: das Radio. Zuerst besuchten wir den 1LIVE-Sendekomplex und staunten, wie viele Menschen, Redakteure, Techniker u.s.w., für eine Sendung verantwortlich sind. Anschließend wechselten wir dann in das WDR STUDIO ZWEI, wo wir unsere eigene Sendung produzierten. Moderation, Redaktion, Planer und Techniker waren als Aufgaben zu vergeben. Wir schrieben Texte und Interviews, Nachrichten und Wetterbericht, die mit Hilfe der Techniker unter uns aufgenommen wurden, durch das Programm führten die beiden Moderatoren Kenzo und Ioannis. Auch Musik wurde ausgewählt und mit professionellen Jingles und Klangbetten abgerundet. Jeder gab an seiner Stelle sein Bestes, sodass zum Schluss unsere eigene Radiosendung entstanden war, auf die wir zu Recht stolz sein können.

Einschulung der neuen Fünftklässler und Sommerfest 2019 auf der RS Steinberg

Herzlich Willkommen geheißen wurden am Freitag, den 14.6.2019 die neuen Schülerinnen und Schüler der zukünftigen Klassen 5a und 5b. Sie wurden gemeinsam mit ihren Familien herzlich auf unserer Schule von Herrn Betz und ihren zukünftigen Klassenlehrerinnen, Frau Mollenhauer ( Klasse 5a) und Frau Götze ( Klasse 5b ) begrüßt. Neben einem bunten Unterhaltungsprogramm,bestehend aus einem kleinen Auszug aus dem Musical „Marielle“, das kürzlich aufgeführt wurde, gab es natürlich auch wieder den Schulsong der RS Steinberg zu hören. Dieser Song ist ein Willkommensgruß der jetzigen 5er, die traditionell die symbolischen Steine,diesmal mit origineller Filzummantelung als Zeichen der Schulzugehörigkeit an die „Neuen“ überreichten.
Im Anschluss an diese offizielle Begrüßung im Forum der Schule lernten sich dann die „frisch gebackenen Steinberger“ zum ersten Mal im Klassenverband kennen, während ihre Eltern noch weitere Informationen über wichtige Dinge des Schullebens am Steinberg von der Schulleitung erhielten und sich der Förderverein der Schule vorstellte.
Danach startete dann das Sommerfest bei bestem Wetter ab 16.00 Uhr auf dem weitläufigen Schulgelände, das dieses Jahr mit der Fertigstellung des Sportplatzes, einer renovierten Treppe zum Spielhof und einigen Verschönerungen in der Umlage der Schule aufwarten konnte. Wie jedes Jahr hatten sich Lehrer und Schüler wieder interessante Dinge einfallen lassen, die für eine Menge Unterhaltung und Belustigung sorgten. Es kam keinerlei Langeweile auf, denn bei einem so großen Angebot an Aktivitäten wie Geschicklichkeitsspielen, Schatzsuchen oder Parcour-Elementen war für jedes Kind etwas dabei. Auf dem Brunnenhof konnte man die vielfältigsten Musik- und Tanzdarbietungen erleben und einige Steinberger Talente bewundern,denn glücklicherweise spielte das Wetter mit, sodass ein rundum fröhliches Treiben auf dem gesamten Schulgelände herrschte.
Natürlich war auch für das leibliche Wohl wieder bestens gesorgt und so konnten sich beim Genuss von leckeren Grillwürstchen, Salaten, Kuchen und fruchtigen Desserts Lehrer und Eltern prima kennen lernen und austauschen.Wer dann noch das Glück auf seiner Seite hatte, konnte am Ende noch mit einem schönen Gewinn aus der Tombola nach Hause gehen.
Gegen 19.00 Uhr halfen dann wieder viele fleißige Helfer beim Aufräumen und ein rundum gelungenes Sommerfest 2019 ging dem Ende entgegen.
„Vielen Dank“ sagen wir allen, die zum Gelingen unseres Schulfestes beigetragen haben und freuen uns schon auf ein Wiedersehen im kommenden Schuljahr 2019/2020.

Realschule Steinberg taucht ein in märchenhafte Unterwasserwelt

Am Dienstag, den 4.6.2019 war es soweit... Das Musical „Marielle, die kleine Meerjungfrau“ wurde von den kleinen und großen Schauspielern der Klassen 5 und 6 und einzelnen älteren Schülern den gespannten Geschwistern, Eltern, Großeltern und Freunden im Forum der Schule präsentiert. Bereits am Montag und Dienstag hatten die Akteure das Stück schon vor den Klassen 5 und 6 gezeigt, aber vor den Erwachsenen zu spielen war natürlich noch einmal etwas ganz anderes und die Aufregung groß. Entstanden war die Idee zu dem Projekt unter der Leitung von Frau Dr. Grümme (Musik) als interdisziplinäres Projekt in Zusammenarbeit mit den Fächern Kunst (Bühnenbild und Requisiten Frau Schumacher-Braun/ Herr Dr. Hasenbach), Textilgestaltung (Kostüme Frau Daugy) und Theater (Regie Frau Wojahn) und erstreckte sich über einen Zeitraum von ca. einem Jahr, in welchem fleißig gemalt, gezimmert, genäht und geprobt wurde. Unterstützung gab es auch in diesem Jahr wieder von Herrn Kottmann, dem Kulturbeauftragten der Stadt Gummersbach und der Theaterpädagogin, Frau Wojahn, bei denen wir uns ganz herzlich für die tolle Zusammenarbeit bedanken. Und dann hieß es um 18.00 Uhr abtauchen in die Unterwasserwelt.

Erzählt wird die Geschichte der kleinen Meerjungfrau „Marielle“, die tief unten im Meer zusammen mit ihren Schwestern und ihrem Vater wohnt und sehnsüchtig auf ihren 15. Geburtstag wartet, weil sie an diesem Tag zum ersten Mal an die Meeresoberfläche schwimmen darf. Sie ist mit Melo, einem Anemonenfisch unterwegs und genießt die Aussicht auf die Überwasserwelt und die Eindrücke, die sie von den Menschen bekommt. Während ihres Aufenthaltes an der Wasseroberfläche zieht ein kräftiges Unwetter auf, das Schiff von Prinz Philipp gerät in Seenot und der Prinz selbst geht über Bord .Nur mit Marielles Unterstützung gelangt Philipp an Land, kann sich jedoch nur an die blonden Haare und die wunderschöne Stimme seiner Retterin erinnern. Marielle selbst verliebt sich sofort in ihn und beschließt, ihre Schwanzflosse abzulegen, um menschliche Beine zu bekommen. Diesen Wunsch kann ihr jedoch nur die böse Meerhexe Trixana erfüllen und so müssen Marielle und Philipp einige Wirrungen und Entbehrungen überstehen, ehe sie mit einem großen Fest ihre Hochzeit auf dem Schloss an der Steilküste feiern können.

Rund um dieses Märchen nach Hans Christian Andersen drehte sich alles auf der Bühne. Kleine flinke Meerjungfrauen in weich fließenden Gewändern schwebten über die Bühne und der etwas tolpatschige Anemonenfisch Melo (gespielt von Mailin Zupke aus der 7a) bewegte sich zwischen Gräsern, Seeanemonen und kleinen Meereshöhlen immer um seinen heimlichen Schwarm Marielle herum, die von Rabea Butt (Kl. 5b) dargestellt wurde .Auch Leonhard Milbaer (6a) als Meereskönig Frederik, Lauryn Schlösser (6a) als Meerhexe Trixana und Estephania El-Ayoubi (5a) als Marielles Großmutter Sophia gaben ihren Figuren durch Stimme und Gestik gekonnt Ausdruck. Umrahmt wurden die einzelnen Szenen von Marielles Sologesangstücken, wie zum Beispiel „ Einmal die Sonne seh´n“ und einigen Begleitliedern der Meeresprinzessinnen oder der Hexe Trixana, die wiederum von Schülern der Klasse 5a und 6a mit Klavier/Cajon/ Gong/ Röhrenglocken und Schlagzeug eindrucksvoll begleitet wurden. Ein besonderes Unterwasserfeeling entstand dabei vor allem durch das Rauschen der Ocean Drum. Man könnte viele Einzelpersonen aufzählen, die hier auf, vor oder hinter der Bühne Großartiges geleistet haben, was aber zu weit führen würde. Festzuhalten ist jedoch, dass durch die farbenfrohen Kostüme und die Schminktechnik der Gesichter, die glitzernde Unterwasserwelt des Bühnenbildes, die effektvolle Licht- und Geräuschtechnik und die Leistung der sehr jungen Schauspieler, Sänger und Instrumentalisten ein beeindruckendes Gesamtwerk entstanden ist, das alle Zuschauer begeisterte. Ein herzliches Dankeschön gilt deshalb allen, die zum Gelingen dieses Projektes beigetragen haben, vor allem Frau Dr, Grümme als Initiatorin. Es wäre schön, wenn wir uns auf weitere Musicals freuen könnten.

5a in der Kölner Flora

Unsere Klasse 5a stattete der Kölner Flora - Kölns Botanischer Garten – am 12.6.2019 einen Besuch ab. Dabei konnten die Schüler/innen auch einmal außerhalb der Schule an Ort und Stelle ihr Wissen über den großen Nutzen von Heilkräutern erweitern und überprüfen. Die Lehrer der Flora waren überrascht, welche Kenntnisse die Schüler über dieses Thema bereits mitbrachten. Trotzdem konnten die Schüler/innen noch weitere interessante Informationen über die medizinische Anwendung von Heilpflanzen auf spannende Art und Weise sammeln und in der Klasse vortragen. So waren sie in 5er- Gruppen in der Flora unterwegs und sammelten Wissenswertes über Art, Lebensweise und medizinische Anwendung einzelner Kräuter. Ganz nebenbei konnten die Schüler/-innen auch verschiedene Kräutertees probieren und anschließend vermuten, aus welcher Kräuterpflanze sie gemacht wurden. Alles in allem war es ein erfolgreicher Ausflug, auch wenn uns das Wetter nicht ganz so wohl gesonnen war.